#28daysofblogging…Tag8 mit einem wahnsinnig leckeren Gin-Tonic-Kuchen

Mein heutiges Rezept sollte eigentlich ein Spinat-Nudel-Auflauf werden. Aber… das Rezept, das ich auf einem anderen Foodblog gefunden habe, hat leider überhaupt nicht geschmeckt! Lina meinte sofort „Mami, das kannst du nicht bloggen!“
Auch das kann leider passieren, das ist natürlich mehr als schade, denn ich hatte immer geglaubt, daß man Foodbloggern vertrauen könne und deren Rezepte gelingsicher sind. Naja, kann ja mal passieren. Wahrscheinlich habt ihr bei mir auch schon mal ein Rezept gefunden, das nix war. Ich hoffe das natürlich nicht!
Rezept für Gin-Tonic-Kuchen mit Gurke
Also musste ich meinen wunderbaren Plan, den ich vor Beginn von #28daysofblogging aufgestellt hatte und für den ich auch schon das ein oder andere Rezept fertig hatte, alles fotografiert war und der Text geschrieben war, umschmeißen.
 
Rezept für Gin-Tonic-Kuchen mit Gurke und Basilikum
Wieso es dann heute einen Gin-Tonic-Kuchen gibt, na daran ist Karl schuld. Der trägt ja auch die Schuld daran, daß ich hier bei der Challenge überhaupt mitmache.…
Karl hat sich einen Gin-Tonic-Kuchen gewünscht für unseren Videodreh, den wir vor ein paar Tagen in meiner Bartini gemacht haben. Er postet während der 28 Tage täglich über einen anderen leckeren Gin, begleitet wird das durch kurze Videos, in denen er den Gin vorstellt. Das haben er und die Jungs von Omoxx und mein Mann in meiner Bar gemacht, die Videos findet ihr hier
Videodreh in der Bartini in München Harlaching Münchner Foodblogger beim Videodreh in der Bartini
 
Also, ein Gin-Tonic-Kuchen war gewünscht, ein Rezept musste von meiner Liste verschwinden und sofort wusste ich, wo ich vor (ich glaube) Monaten mal ein leckeres Foto von einem solchen Kuchen gesehen habe. Bei Jessica von Lecker-macht-süchtig. Die Fotos auf Instagram darf man echt nicht hungrig anschauen, ich glaube, Diabetiker sollten sie auch nicht sehen, denn alleine das anschauen macht schon süchtig.
Rezept für Gin-Tonic-Kuchen mit Sünner-Gin Kuchen mit Gurke und Basilikum

Rezept für Gin-Tonic-Kuchen

Zutaten

  • Zutaten für den Kuchen
  • 120 g Zucker
  • 2 Eier
  • 75 ml geschmackneutrales Öl
  • 75 ml Tonic Water
  • 2 El Gin ich habe den Sünner Gin aus Köln genommen, den ich als Exil-Kölnerin sehr liebe
  • Abrieb einer halben Zitrone oder Zitronenaroma
  • 150 g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • Zutaten für das Frosting
  • 200 g Butter Zimmertemperatur
  • 200 g Puderzucker
  • 400 g Frischkäse
  • 1 kleiner Topf Basilikum
  • 2 El Gin
  • Saft und Abrieb einer Limette oder Zitrone
  • 1/2 Salatgurke und evtl. je nach Geschmack etwas Gin zum marinieren

Anleitungen

  1. Die Eier mit dem Zucker so lange verrühren bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  2. Öl, Tonic Water, Gin und den Zitronenabrieb dazugeben und unterrühren.
  3. Mehl mit Backpulver mischen und kurz unter die Masse rühren.
  4. Den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen und den Rand gut fetten.
  5. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Ofen (160° Umluft) ca. 30 bis 40 min. backen. Stäbchenprobe machen.
  6. Den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  7. Butter und Puderzucker cremig rühren.
  8. Den Frischkäse, Gin und den Saft und Zitronenabrieb dazugeben und nur kurz verrühren bis sich alle Zutaten miteinander vermischt haben.
  9. Die Basilikumblätter abzupfen und klein schneiden, unter die Frischkäsemasse heben.
  10. Einen Tortenring um den Kuchenboden legen und das Frosting darauf verteilen.
  11. Den Kuchen mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  12. Die Salatgurke waschen, die Schale dran lassen. In dünne Scheiben hobeln. Wer den vollen Gin Geschmack erleben möchte mit etwas Gin marinieren.
  13. Den gut durchgekühlten Kuchen mit den Gurkenscheiben belegen.

 

Als ich die Gurkenscheiben (nicht mit Gin mariniert) auf den Kuchen legte, ich tat das vor den Augen der Foodblogger-Kollegen, ging ein leises Schnaufen durch den Raum. Alle waren sich unsicher, ob das mit den Gurken auf einem süßen Kuchen so eine gute Idee sei. Als wir die erste Gabel probierten, mussten wir aber alle zugeben, daß die Gurken sich perfekt auf dem Kuchen machen! Ich hatte ja kurz überlegt, sie durch dünne Limettenscheiben zu ersetzen, das wäre aber nicht so lecker gewesen!
Ich bin begeistert, der Kuchen ist durch die Zitrone super lecker, fruchtig und frisch. Den Basilikum schmeckt man nur ganz leicht raus, wer den Geschmack stärker möchte kann ein paar mehr Blätter nehmen. 
 
Rezept für Gintonic-Kuchen mit Gurke und Sünner-Gin Rezept für Gin-Tonic-Kuchen mit Gurke und Kölner Gin
Im Sommer wird der Kuchen wieder gemacht. Also spätestens im Sommer…ist ja noch so lange hin!
Habt ihr auch schon mal so ein „verrücktes“ Rezept ausprobiert?
VG Martina
 
Gin-Tasting in der Bartini in München Harlaching
 

More from Kinderkuecheundso

Mandelkuchen aus Mallorca – glutenfrei und soooo saftig!

In meiner kleinen Kindergeburtstag-Serie habe ich euch ja geschrieben, daß ihr noch...
Read More

11 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere