Ein saftiger Traum! Apfel-Walnuss-Kuchen…

Vor einiger Zeit habe ich von hier ein neues Rezept ausprobiert. Einen Apfel-Walnuss-Kuchen
Das Rezept musste ich etwas für mich abändern, weil meine Kastenform, die ich eigentlich für das Rezept nehmen sollte, nicht da war. Das ist oft so, wenn ich in der Arbeit bin, fehlt irgendwas, weil es zu Hause ist. Oder andersrum. Ich will zu Hause etwas backen und die Kuchenform liegt im Café. Mittlerweile habe ich ja alles doppelt. Aber hin und wieder kommt es dann doch vor, daß ich irgendwas mit heim nehme, weil ich es da brauche und dann vergesse, es wieder zurück ins Café zu nehmen. 
Also hatte ich keine Kastenform und musste etwas anderes finden. Ich habe kurzerhand das Rezept um 1/3 vergrößert und den Teig in eine 26er Springform mit Rohrboden gefüllt. Und weil ich gerne alles zusammen in eine Schüssel hau, hab ich das auch noch etwas abgeändert 😉
Ein saftiger Traum! Apfel-Walnuss-Kuchen
 

Rezept für Apfel-Walnuss-Kuchen

Zutaten

  • 5 Äpfel
  • 3 Eier
  • 260 g brauner Zucker
  • 480 g Mehl
  • 240 ml neutrales Öl
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 2 Handvoll Walnüsse grob gehackt

Anleitungen

  1. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden.
  2. Alle weiteren Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem zähen Teig verarbeiten.
  3. Die Apfelstücke dazu geben und vorsichtig durchrühren, durch den austretenden Apfelsaft wird der Teig etwas geschmeidiger.
  4. Teig in eine gefettete, bemehlte 26er Springform mit Rohrboden geben und glatt streichen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

 

Ein Traum! Saftiger Apfel-Walnuss-Kuchen
Rührkuchen mit Apfel und Walnuss - Rezept
 
Der erste Kuchen war nach ein paar Stunden weg. Dabei habe ich selber wirklich nur 1 Stück gegessen! Meine Gäste im Café fanden ihn so super, er sah aber auch extrem schön und saftig aus!
Deswegen habe ich also heute wieder einen gebacken und die ersten Stücke noch warm verkauft.
 
Ich habe mir vorgenommen, häufiger einen kranzförmigen Kuchen zu backen, denn die sehen extrem schön aus! Mein Klassiker ist ja der Marmor-Gugelhupf mit Nutella und Eierlikör, der ist auch sehr sehr schön und so fluffig und saftig.
Habt ihr auch einen Klassiker, den ihr sehr gerne oder besonders häufig backt?
 
Jetzt habe ich aber erst mal genug vom Backen, am Samstag muss ich wieder in der Backstube stehen und 50 Muffins backen. Oder noch mehr, wer weiß… Ich habe eine Kindergeburtstagsparty bei mir im Café bei der die Kinder Cupcakes selber dekorieren. Die Muffins bereite ich also vor, die Creme und Streusel dürfen die Kinder dann selber drauf machen und dann mit nach Hause nehmen. Das wird ein Spaß!
 
Viele Grüße,
Martina

More from Kinderkuecheundso

Campingsaison 2017 starten: Familien-Luxus-Camping im Zillertal

*Dieser Blogpost enthält Werbung*  Nachdem das Wetter zwischendurch schon richtig schön war...
Read More

34 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere